Pädagogische Schwerpunkte

Gruppengefühl erleben: Die geöffnete Kindergartengruppe verfügt über einen großen Gruppenraum mit Mehrfachfunktion. Hier finden gemeinsame Bastelaktionen, das offene und gemeinsame Frühstück und das Angebot zur Nutzung von Gesellschaftsspielen statt.

Auch die altersübergreifende Gruppe hat ihren eigenen Gruppenraum für Bastelaktionen, das gemeinsame Frühstück, das Mittagessen und die Morgenkreise.

Die anderen Räume werden – wie beispielsweise der Bau- und Multifunktionsraum oder der Raum mit Verkleidungsecke und zweiter Ebene – von allen Kindern der Einrichtung genutzt und in der Mittagszeit als Schlafräume umgestaltet.

In unserem Wochenplan, der an den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan angelehnt ist, sind immer Musik-, Kreativ- und Bewegungsangebote verankert und an Geburtstagsfeiern oder Festen findet immer ein gemeinsames Frühstück statt.

Im Morgenkreis werden viele Finger- und Bewegungsspiele durchgeführt und Lieder gesungen. Das Mittagsessen findet in ruhiger Atmosphäre statt und beim Mittagsschlaf können Ihre Kinder neue Kraft für den weiteren Tagesablauf sammeln.

In unserer Kita Königstor können sich Ihre Kinder vom Eintritt in die Kinderkrippe bis zum Schuleintritt in derselben Umgebung mit ihnen vertrauten Fachkräften unter besten Voraussetzungen entwickeln und Geschwisterkinder können in unserer Einrichtung über einen längeren Zeitraum gemeinsam aufgenommen werden. Einzelkinder erleben eine geschwisterähnliche Situation.

Unsere konzeptionellen Grundsätze orientieren sich am Situationsansatz.

In unserer Kinderkrippe vermitteln wir Ihren Kindern die Grundlagen der elementaren Bildung durch die Wahrnehmung mit allen Sinnen, durch die Bewegung und durch das Spiel. Diese ganzheitliche Förderung stärkt die kindliche Autonomie und die soziale Mitverantwortung. In unserer Krippe  vermitteln wir Ihren Kindern verschiedene Bildungsbereiche, um jedes einzelne Kind aber auch die gesamte Kindergemeinschaft dabei zu unterstützen, die Welt zu verstehen
und zu begreifen.

Nach der Eingewöhnung, die nach den fünf Schritten des Berliner Eingewöhnungsmodells verläuft, haben alle Kinder der Einrichtung – auch unsere Krippenkinder – die Möglichkeit, sich gegenseitig zu besuchen und weitere Beziehungen aufzubauen, über ihre eigene Gruppengemeinschaft hinaus.
Dies geschieht in den offenen Spiel- und Funktionsbereichen mit entsprechender pädagogischer Betreuung.

In unserem Wochenplan, der an den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan angelehnt ist, sind immer Musik-, Kreativ- und Bewegungsangebote verankert und an Geburtstagsfeiern oder Festen findet immer ein gemeinsames Frühstück statt.

Im Morgenkreis werden viele Finger- und Bewegungsspiele durchgeführt und Lieder gesungen. Das Mittagsessen findet in ruhiger Atmosphäre statt und beim Mittagsschlaf können Ihre Kinder neue Kraft für den weiteren Tagesablauf sammeln.